Vorwort           Information            Desinfektion           Hygieneteams


Nein zum Keim!

Ein Service der NÖ Landeskliniken-Holding: Desinfizieren Sie jetzt vor und nach jedem Patientenbesuch in den Kliniken unseres Landes Ihre Hände. Es liegt in Ihrer Hand! Nehmen Sie sich 30 Sekunden Zeit zum Schutz aller: Patienten, Personal und Besucher – und für sich selbst!
Hände desinfizieren kann Leben retten. Desinfektionsspender ab sofort in allen Landeskliniken!


Vorwort



Liebe Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher!
Niederösterreich ist ein Vorzeigeland in der Gesundheitsvorsorge. Mit der neuen Initiative „Nein zum Keim“ setzen wir nun ein weiteres starkes Zeichen. Schließlich sind die Hände erwiesenermaßen der Hauptübertragungsweg von Infektionserregern in Gesundheitseinrichtungen.

Um deutlich zu machen, wie wichtig und gleichzeitig einfach der Selbstschutz und der Schutz für die PatientInnen und BesucherInnen sind, finden Sie ab sofort zusätzliche automatische Spender mit Hände-Desinfektionsmittel in den Eingangsbereichen der niederösterreichischen Landes- und Universitätskliniken.

30 Sekunden Händedesinfektion schützen wirksam vor Infektionsübertragungen und sollten daher zur Selbstverständlichkeit beim Betreten und Verlassen einer Gesundheitseinrichtung werden.

In diesem Sinne: Danke für Ihren Beitrag!
Herzliche Grüße,

Dr. Erwin Pröll
Landeshauptmann
Mag. Karl Wilfing
Landesrat



Information

Nehmen Sie sich 30 Sekunden Zeit zum Schutz Aller. Es liegt in Ihrer Hand!

Durch die hygienische Händedesinfektion erreicht man eine deutlich höhere Keimreduktion als durch das Händewaschen. Außerdem ist die Händedesinfektion schonender zur Haut als das Händewaschen, da in den verwendeten Händedesinfektionsmitteln rückfettende Substanzen enthalten sind, die die Haut vor Austrocknung schützen.

Verwenden Sie so viel Desinfektionsmittel, dass die Hände über die gesamte Einreibezeit von 30 Sekunden feucht bleiben. In der Regel reicht eine Hohlhand voll (ca. 3ml). Verreiben Sie das Mittel bis zur Trocknung in den Händen. 30 Sekunden Händedesinfektion schützen wirksam vor Infektionsübertragungen und können damit Leben retten.

Vor und nach jedem Besuch eines NÖ Klinikums Hände desinfizieren!

Zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten.

Desinfektion

Eigenverantwortliche Einreibemethode
Verwenden Sie so viel Desinfektionsmittel, dass die Hände über die gesamte Einreibezeit von 30 Sekunden feucht bleiben. In der Regel reicht eine Hohlhand voll (ca. 3ml). Verreiben Sie das Mittel bis zur Trocknung in den Händen. Besonders wichtig sind hierbei die Finger- und Daumenkuppen, Handinnenflächen und Fingerzwischenräume.







Die 5 wichtigsten Gründe für eine Händedesinfektion
30 Sekunden Händedesinfektion schützen wirksam vor Infektionsübertragungen und können damit Leben retten.




Hygieneteams

Hygieneteams in den NÖ Landes- und Universitätskliniken

In jedem niederösterreichischen Klinikum gibt es – gesetzlich vorgeschrieben – ein Hygieneteam, das sich genau darum kümmert: Keime bekämpfen, um Infektionen zu vermeiden. Dieses Team besteht in der Regel aus einer Hygienefachkraft aus der Pflege (zuständig für den pflegerischen Bereich) und aus einer Ärztin/einem Arzt (zuständig für den medizinischen Bereich). Beide haben meist je nach Bettenanzahl des Hauses ein gewisses Stundenkontingent dafür zur Verfügung und üben diese Tätigkeit entweder hauptberuflich oder zusätzlich zu ihrer ärztlichen bzw. pflegerischen Funktion aus.

Aufgaben des Hygieneteams

Umsetzung aller notwendigen Maßnahmen, die der Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Infektionen dienen:

Hygienecenter

Zudem gibt es in vielen Klinikstandorten sogenannte Hygienecenter – mobile Geräte, auf denen die erforderliche Ausrüstung für spezielle Hygienemaßnahmen bei Patienten mit Infektionskrankheiten zu finden ist.
Die Hygienecenter stellen die persönliche Schutzausrüstung vor dem Patientenzimmer bereit. Spezielle Hygienemaßnahmen wie z.B. Tragen von Schutzausrüstung oder Isolierung müssen bei Patienten mit bestimmten Infektionskrankheiten oder Kolonisation mit multiresistenten Erregern, durchgeführt werden.

AR-GRU NÖ

NÖ Die Arbeitsgruppe (AR-GRU) Krankenhaus-Hygiene ist das verbindende Gremium aller Hygienefachkräfte, hygienebeauftragen Ärzte und Hygienefachärzte aus den NÖ Landesklinken. 2002 ging die AR-GRU aus verschiedenen Arbeitskreisen hervor. Viermal jährlich treffen einander die Hygieneteams aller 27 Klinikstandorte zu einem Arbeitstreffen. Geleitet wird die AR-GRU von Prof. Prim. Dr. Christoph Aspöck, Vorstand des Instituts für Hygiene und Mikrobiologie im UK St. Pölten, und DGKP Leopold Karner, Hygienefachkraft im UK Krems. Die NÖ Sanitätsdirektion ist mit WHR Dr. Robert Kellner als außerordentliches Mitglied vertreten. Eine kleine Gruppe der AR-GRU bildet mit der Medizinischen Geschäftsführung der NÖ Landeskliniken-Holding den Fachbeirat Hygiene.



Downloads



Kinderbuch – Leo und der Keim
Download

Impressum

NÖ Landeskliniken-Holding
Stattersdorfer Hauptstraße 6/C
3100 St. Pölten

Tel.: 02742/9009
E-Mail: office@holding.lknoe.at